Labyrinth der WahrheitenAntworten zum Attentat

Buch Labyrinth der Wahrheiten - Todesschüsse auf Kennedy
Jetzt mehr Wissen!

Zum Stand der ForschungDie Fortsetzung ...

Zum Stand der Forschung
  Mehr erfahren.

Beweise zum AttentatBerichte, Dokumente, Fotos ...

DVD Labyrinth der Wahrheiten
Die DVD der Originalbeweise.

Rendezvous mit der QuoteAnalyse der Cuba-Theorie


Fidel Castro verantwortlich?

50. Todestag von John F. Kennedy - Attentat auf einen Präsidenten

22.11.2013. Heute ist der 50. Todestag von John F. Kennedy. Im Vorfeld des Jahrestages seiner Ermordung habe ich verschiedenen Medien Interviews gegeben. Hier einige der Antworten.

Welchen Standpunkt vertritt die US-Regierung heutzutage, wer für das Attentat verantwortlich ist?

Die 1964 eingesetzte Regierungskommission kam zu dem Ergebnis, dass Lee Harvey Oswald allein gehandelt hatte. Von seinen insgesamt drei Schüssen trafen zwei Kennedy. Für diese Schüsse war der Einsatz des Zielfernrohrs erforderlich. Nach Ansicht der Kommission wurde das Gewehr erst dadurch zu einem präzisen Mordinstrument. Tests des FBI beweisen aber, dass das vermeintliche Attentatsgewehr erst dann präzise Testschüsse ermöglichte, nachdem die Visiereinrichtung justiert worden war.

Die zwischen zwei Schüssen mindestens erforderliche Zeit – ohne Zeit zum Zielen – betrug 2,3 Sekunden. Eine parlamentarische Untersuchungskommission von 1979 korrigierte dann die Ergebnisse ihres Vorgängers. Demnach handelte es sich jetzt um eine Verschwörung, bei der mindestens vier Schüsse abgegeben worden waren. Bei den Schüssen kam zum Zielen jetzt nur noch Kimme und Korn zum Einsatz, die erforderliche Zeit zwischen zwei Schüssen wurde erstaunlicherweise auf 1,6 Sekunden herabgesetzt.

Zum Stand der Forschung beim Kennedy-Attentat

Labyrinth der Wahrheiten

Das Buch »Labyrinth der Wahrheiten - Zum Stand der Forschung beim Attentat auf John F. Kennedy« ist erschienen.

Bestellbar bei uns im Kennedy-Shop

Oder hier bei Amazon : Labyrinth der Wahrheiten: Zum Stand der Forschung beim Attentat auf John F. Kennedy

Das neue Buch setzt das Buch »Labyrinth der Wahrheiten - Todesschüsse auf Kennedy« fort. Die Fortsetzung beinhaltet neue Erkenntnisse und Bewertungen, die sich nach dem Studium von Originalunterlagen aus den US-Archiven und Zeugenaussagen ergeben.

Labyrinth der Wahrheiten - Antworten zum Attentat auf John F. Kennedy

Antworten zum Attentat - Labyrinth der WahrheitenAntworten zum Attentat - Labyrinth der Wahrheiten

Mit dem Buch »Labyrinth der Wahrheiten - Todesschüsse auf Kennedy« betritt der Leser das Labyrinth voller Wahrheiten und begibt sich auf eine packende Spurensuche. Sie beginnt in den Monaten vor dem Jahrhundert-Attentat und beinhaltet auch die neuesten Erkenntnisse zum Attentat auf John F. Kennedy, die durch die kürzlich erfolgte Freigabe praktisch aller Beweisdokumente gewonnen werden konnten.

Rendezvous mit der Quote - Wie die ARD Kennedy ermorden ließ

Das Geheimdossier der ARDBuch Rendezvous mit der Quote - Analyse der Kuba-Theorie

Er war der richtige Mann und bereit, es zu tun. Er war für vieles bereit: der dreimalige Grimme-Preisträger und erfahrene Dokumentarfilmer Wilfried Huismann. Und er ist zusammen mit der ARD angetreten, die Geschichte des Kalten Krieges neu zu schreiben. Huismann und die ARD zaubern eine Geschichte aus dem Hut und verkaufen diese Story als »Sensation«. Aber nichts ist, wie es scheint.

Attentat auf Präsident John F. Kennedy - Tatort Dallas

Präsident John F.Kennedy wurde am 22.11.1963 in Dallas ermordet. Hier finden Sie den Tatort.

Dallas - Tatort der Ermordung von John F. Kennedy. Icon

  • Aus dem 6. Stock des Schulbuchlagers wurden Schüsse auf John F. Kennedy abgegeben, der in einer offenen Limousine durch Dallas fuhr.
  • Das Gebäude befindet sich von der roten Markierung aus gesehen oben auf 1 Uhr.
  • Den offiziellen Untersuchungen nach hatte sich Lee Harvey Oswald im Schulbuchlager verschanzt und die tödlichen Schüsse abgefeuert.
  • Die rote Markierung zeigt in etwa die Position, an der John F. Kennedy getötet wurde.

So sehen Sie sich am Tatort um. Icon

  • Ziehen Sie das gelbe »Männchen« von oben links auf die rote Markierung.
  • Bewegen Sie sich entlang der Elm Street, indem Sie die Pfeile nutzen bzw. die linke Maustaste gedrückt halten und ziehen.
  • Das orangene Gebäude links neben dem gelben Fahrzeug ist das Schulbuchlager.
  • Bewegen Sie sich zur Ecke Elm Street/ North Houston Street.
  • Blicken Sie entlang der Gebäudeecke zum Schulbuchlager hoch, finden Sie den 6. Stock (Erdgeschoss + 5 Geschosse).
  • Schließen Sie diesen Modus oben rechts am Kreuz.

Video vom Tatort Icon

Kennedy-Attentat war Verschwörung, sagte der Bruder von John F. Kennedy

Während einer Veranstaltung in Dallas erstaunte Robert Kennedy jr. die Zuschauer. Sein Vater, der Bruder des 1963 ermordeten Präsidenten John F. Kennedy und damaliger Justizminister, war der Meinung, dass es sich bei dem Attentat um eine Verschwörung gehandelt hatte.

Haus des vermeintlichen Attentäters von John F. Kennedy abgerissen

Glaubt man den offiziellen Untersuchungsergebnissen, so hat Lee Harvey Oswald das Attentat auf Präsident John F. Kennedy begangen. Sein Haus ist jetzt 50 Jahre später abgerissen worden. Der Hinterhof des Hauses wurde weltberühmt und barg ein beschuldigendes Geheimnis.

Das Kennedy-Attentat: Mann vom Secret-Service erinnert sich

Am 22. November 1963 fielen in Dallas mehrere Schüsse. Durch sie wurde Präsident Kennedy getroffen. Er erlag seinen schweren Verletzungen nur wenig später im Parkland Krankenhaus. Die zu Kennedys Schutz eingeteilten Spezialisten des Secret Service hatten an diesem Tag nicht nur einen schlechten Tag. Sie versagten auf ganzer Linie. Einer von ihnen blickt jetzt auf den tragischen Tag zurück.

Kennedy und die Mafia

Der Plan wurde von Mafia-Bossen ausgearbeitet. Das Ziel war die Ermordung von Präsident John F. Kennedy. Das Motiv: Die Mafia-Bosse hatten durch den Kampf der US-Regierung gegen das organisierte Verbrechen erhebliche finanzielle Einbußen erlitten. In die Tat umgesetzt wurde der Mordplan am 22.November 1963 in Dallas, nachdem bereits zwei zuvor geplante Attentatsversuche gescheitert waren.

Wer ermordete John F. Kennedy? - Eine Liste mit Verdächtigen

Die Ermordung von Präsident John F. Kennedy am 22.11.1963 in Dallas war Ausgangspunkt vieler Theorien. Wer ist für den Tod Kennedys verantwortlich? Eine Liste mit den Namen von Verdächtigen steht jetzt bei einer Auktion zum Verkauf. Die Liste wurde von John F. Kennedys Privatsekretärin Evelyn Lincoln nur wenige Stunden nach den tödlichen Schüssen in Dallas angefertigt. Auf ihr stehen auch hochrangige politisch Verantwortliche.

Der Kennedy-Mord: 1964 wurde der Warren Report veröffentlicht

Am 27.09.1964 präsentierte die Warren Kommission ihren Abschlussbericht zum Mord an John F. Kennedy der Weltöffentlichkeit. Der 888-seitige »Warren Report« beschuldigte Lee Harvey Oswald des Mordes an Präsident Kennedy. Demnach handelte Oswald allein.

Das Kennedy-Attentat nachgestellt

Ins Schwarze getroffen: Ein online zu spielendes Videospiel, mit dem man das Attentat als Schütze im Schulbuchlager für 10 Dollar selbst nachstellen kann. Sollte man die Leistung des vermeintlichen Attentäters in einer Weise erreichen, die dem offiziellem Untersuchungsergebnis von 1963 entspricht, wartet ein Preisgeld auf den Schützen.

Studie zum Kennedy-Attentat

Der Mord an Präsident Kennedy 1963 ist von mindestens zwei Attentätern ausgeführt worden sein. Das belegt eine jetzt durchgeführte wissenschaftliche Studie der nach dem Attentat sichergestellten Geschossfragmente. Allerdings ist das Fundament dieser Studie erschüttert.

Das Kennedy-Attentat und die Medien

Am 22.November 1963 wurde John F. Kennedy erschossen. An einem Freitag durchfuhr sein Fahrzeugkonvoi Dallas. Zehntausende Menschen säumten an einem sonnigen Tag die Straßen zu Kennedys Begrüßung. Als die Präsidentlimousine um 12.30 Uhr die Elm Street befuhr, peitschten Schüsse durch die Luft.

Castro ließ Kennedy ermorden

Der Dokumentarfilmer Huismann präsentierte in der ARD eine nicht neue Antwort auf die Frage, die Amerika in Atem hält: Wer ist für das Attentat auf John F. Kennedy verantwortlich? Und begibt sich damit auf dünnes Eis.

Antworten zum Todestag von John F.Kennedy

22.11.2013. Aus Anlass des 50.Todestages von Präsident John F. Kennedy habe ich einigen Medien Antworten auf Ihre Fragen gegeben. Kennedy fiel einem Attentat zum Opfer, welches für die Mehrheit undurchdringlich und mysteriös erscheint. Dennoch gibt auf die wichtigsten Fragen eindeutige Antworten.  Hier einige der Antworten zum 50. Todestag von John F. Kennedy - Attentat auf einen Präsidenten.

In welcher Stadt und wann wurde John F. Kennedy ermordet?

John F. Kennedy wurde am 22. Novermber 1963, einem Freitag, in Dallas erschossen. Dallas gehört zum US-Bundesstaat Texas.

Attentat und Medien

Das Versagen der Medien ...

Antworten zum Attentat

Labyrinth der Wahrheiten

Studie zum Kennedy-AttentatNach dieser Studie gab es mindestens zwei Schützen.

Der Mord an Präsident Kennedy 1963 ist von mindestens zwei Attentätern ausgeführt worden sein. Das belegt eine jetzt durchgeführte wissenschaftliche Studie der nach dem Attentat sichergestellten Geschossfragmente. Allerdings ist das Fundament dieser Studie erschüttert. Weiterlesen.