John Connally

John Bowden Connally und seine Frau Nellie waren die Gastgeber für die Städtetour mit John F. Kennedy durch Texas. John Connally, vor dem Präsidenten in der Limousine sitzend, überlebte das Attentat mit teilweise lebensgefährlichen Verletzungen im Rücken, der Brust, dem Handgelenk und dem Oberschenkel.

Die Magische Kugel

Untrennbar mit dem Namen Connally ist der Begriff »Zauberkugel« oder die »Magische Kugel« verbunden. Ihren einprägsamen Namen verdankt die Kugel ihren besonderen Eigenschaften: scheinbar unmögliche Flugbahnänderungen und Unzerstörbarkeit. Die Theorie besagt, dass nur ein einziges Geschoss alle sieben Verletzungen bei Kennedy und Connally verursachte. Nur in dieser Art und Weise lässt sich die These vom Einzeltäter aufrecht erhalten.

Die Magische Kugel ist ausführlich im gleichnamigen Kapitel des Buches »Labyrinth der Wahrheiten - Todesschüsse auf Kennedy« dargestellt. Dort wird auch auf die neuesten Computersimulationen zur Flugbahn des potentiellen Schusses eingegangen.

Das Ehepaar Connally war einer der größten Kritiker der Theorie von der Magischen Kugel. Sie befanden sich eine Reihe vor Kennedy in der Limousine. John Connally bestätigte in einem eindrucksvollen Interview, dass er den ersten Schuss hörte und erst durch den zweiten getroffen wurde.

... ich drehte mich nach rechts ..., weil von dort das Geräusch herkam ... ich dachte sofort, es war ein Gewehrschuss, ich dachte sofort an einen Attentatsversuch und ich drehte mich, um den Präsidenten zu sehen, um zu sehen, dass er in Ordnung war. ... Ich bin ohne wenn und aber davon überzeugt, dass der erste abgefeuerte Schuss nicht mich traf. ... der dritte Schuss traf nicht mich. (John Connally)

Allerdings reagierte Kennedy — und das ist der Knackpunkt — bereits nach dem ersten Schuss auf seine Verletzungen. Wenn die Aussagen der Connallys richtig sind, muss es sich bei dem Mord an Kennedy zwingend um eine Verschwörung gehandelt haben. Dieser Fakt wird auch von Anhängern der Theorie vom Einzeltäter akzeptiert.

Kritiker gehen von dieser Flugbahn der Magischen Kugel aus

Die erste Person, die in der Präsidentenlimousine aktiv auf das Attentat reagierte, war die Frau von Connally, die ihren Ehemann zu sich rüber zog. Nellie Connally äusserte sich  über die Jahre hinweg davon überzeugt, dass Kennedy und ihr Ehemann von zwei separaten Schüssen getroffen worden waren. Bis zu seinem Tod 1993 beharrte auch John Connally auf seiner damaligen Einschätzung und gilt damit als einer der bedeutensten Kritiker der Theorie von der Magischen Kugel.

Connally hinterließ der Nachwelt ein wertvolles Geschenk. Demnach ist die sogenannte Magische Kugel, mit der allein sich die Einzeltätertheorie erklären lässt, ein unzweifelhaft fehlerhaftes Konstrukt der bisherigen Untersuchungskommissionen, um die Täterschaft eines einzelnen in gewissen Grenzen aufrecht erhalten zu können.

Zum Stand der Forschung beim Attentat auf John F. KennedyAntworten zur Magischen Kugel im Buch von Lothar Buchholz »Labrinth der Wahrheiten - Zum Stand der Forschung beim Attentat auf John F. Kennedy«

John Connally

John Connally

* 27.02.1917
† 15.06.1993
Gouverneur von Texas

Geschäftszeiten

unsere Kunden-Hotline
ist erreichbar:

Montag - Freitag
9.00 bis 17.00 Uhr
Wochenende: Geschlossen

Anschrift

  • Frankenallee 10
    15834 Rangsdorf b. Berlin
    Deutschland
  • Termine nach Vereinbarung